Der schnellste Pfostenverbinder
Nach 5 intensiven Forschungsjahren in höchster Qualität am Ziel

Im Zuge der permanenten Forschung veröffentlichte PHI im Jahr 2014 zur Fensterbau Frontale die perfekte Verbindung aller Vorteile – eine

Revolution für den Pfostenverbindermarkt.

Bei diesem einteiligen Verbinder wird die Konterprofilierung des Systemhauses beibehalten, so dass die gleiche Kontur und die Zuschnittmaße denjenigen der Druckgussverbinder entsprechen.

Der Fertigungsmitarbeiter montiert den Verbinder am losen Rahmenstück.

Die Verbindung entsteht automatisch während des Schweißvorgangs.

Anschließend zieht der Mitarbeiter an einer beliebigen Stelle der Fertigungsstraße die Hülsenschrauben an – und die Verbindung ist fertig.

Pfosten-, Rahmen- und Flügelprofile werden ab sofort gemeinsam in der Schweißmaschine verarbeitet  (keine getrennten Wege für die Profile).

Der Zeitverlust durch Aussteuern des Rahmens aus der Taktstraße entfällt (Sonderarbeitsplatz).

Platzhalter sind überflüssig, der Rahmen bleibt in der Taktstraße.

Kreuzverbindungen oder mehrfach Kreuzverbindungen (Haustüren) sind sehr einfach herzustellen.

Sie verwenden die gleichen Verbinder für T- und Kreuzverbindungen.

Es entstehen keine Schwierigkeiten durch verdeckt liegende Beschläge.

Die integrierten Dichtungen dichten zum Falz und Pfosten ab.

Festigkeiten gegenüber der 2 teiligen systemgeprüften Variante noch deutlich erhöht.